Sendung vom 26.02.1982

Aus xywiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Filmfälle

Sexualverbrechen an Monika Borsig. ("Golfkatzen")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Offenbach
  • Tattag: 5. November 1980
  • Beamter im Studio: Staatsanwalt Toran
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Details: Monika Borsig. Sie will nicht auf den Bus warten; dreht sich Zigaretten; freundschaftliche Sticheleien; 24-stündiges Martyrium nach Anhalterfahrt; Opfer kann sich auf dem Weg zur Wohnung des Täters mehrere Einzelheiten aus der Umgebung merken (Leuchtreklame, Straßenbahnschienen, ältere Häuser und Fahrrad, zwei Katzen, oranges Telefon); sie wird am nächsten Tag im Wald ausgesetzt; super Wolfgang-Texte!
  • Zitat: "Und weil sie nicht auf den Bus warten wollte, heißt das Opfer Monika Borsig."
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt
  • Ansehen: Teil 1 (inkl. XY - Vorbeugung) - 2 (9:05) oder als Einzelfolge [1]

Nachspiel

In "Meine größten Fälle" berichtet Ede von der Aufklärung des Falles: Ein XY-Zuschauer hatte die Ortsbeschreibung des Opfers erkannt. Sie führt schließlich zum Täter. Der 38-jährige Mann wurde noch in der Nacht der Sendung in seiner Wohnung in Darmstadt festgenommen.

In der Folgesendung wird über die Klärung berichtet.

Einbruch in romantisches Jagdhaus

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Nienburg
  • Details: romantisches Jagdhaus; Nachbarshund "Axel"; zuvor: Hausierer
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt
  • Ansehen: [2]

Nachspiel

Mord an Swanhilt St. (Mord an Swantje)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Cuxhaven
  • Tattag: Die Nacht vom 23. zum 24.8.1981
  • Details: "toujours l'amour"; Geburtstagsfeier; Gärtnerei; Freund Jörg; beide kennen sich aus kirchlicher Jugendgruppe; Au-Pair-Stelle in Frankreich; stundenlange einsame Spaziergänge; "Swantje" verabschiedet sich von ihrem Freund um 23 Uhr und geht dann nochmal "um den Pudding"; macht sie häufig vor dem Schlafengehen; mit 64 Messerstichen ermordet worden
  • Zitat: "Swantjes Schicksal aber scheint zu dieser Zeit bereits besiegelt zu sein."
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt
  • Ansehen: Teil 1 Teil 2 (bis 4:03) oder [3]

Nachspiel

Der Täter wurde im November 2010 vom Landgericht Stade zu lebenslanger Haft verurteilt. Eine gegen das Urteil eingelegte Revision beim Bundesgerichtshof blieb ohne Erfolg. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

siehe auch:

Ausführliche Informationen

Ansehen

Die komplette Sendung in 6 Teilen einer Playlist!

oder

Die ganze Sendung

Die Studiofälle der Sendung:

SF 2: Kapo Thurgau - Versuchter Mord an einem Landsmann. Fahndung nach Stanko S.

Geklärt: Festnahme im Rotlichtviertel in Belgien. Aufklärung in der (Sendung vom 23.04.1982)


SF 3: Kripo Mainz - Fahndung nacheinem Heiratsschwindler (Rudolf H. alias Axel Henning). Weitere 100 Frauen haben sich als Opfer gemeldet.

Geklärt: Der Gesuchte wurde an der Grenze Deutschland-Luxenburg festgenommen. Ein falscher Hinweis in diesem Fall führte zur Festnahme eines anderen Heiratsschwindlers, der Ähnlichkeit mit H. hatte. Aufklärung in der (Sendung vom 23.04.1982)


SF 5: Kripo Mettmann - Fahndung nach Hans Joachim D.

Geklärt: Über die Festnahme in Essen wird in der Folgesendung berichtet.


SF 6: LKA Düsseldorf - Fahndung nach Arzneimittelschwindler (Heinz H.)

Geklärt: Festnahme in Arnheim/Holland. Der Gesuchte wollte gerade nach Spanien fliehen. Aufklärung in der (Sendung vom 23.04.1982)

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

noch keine Einträge


XY Gelöst:

noch keine Einträge


Erste Erkentnisse:

noch keine Einträge


Bemerkungen

  • Ede beginnt die Einleitung zu Filmfall 1 mit vorbeugenden Worten.
  • Im Anschluss: Interview mit dem Opfer.
  • War ein Filmfall aus der "Best-of"-Sendung mit dem Titel "Golfkatzen".
  • Zum 2. Mal wird nach Hans-Joachim D. gefahndet, wie zuvor schon in der Sendung vom 14.04.1978. Auch später beschäftigt sich Aktenzeichen XY in der Sendung vom 09.09.1988 mit ihm.


Vorherige Sendung: Sendung_vom_15.01.1982

Nächste Sendung: Sendung_vom_23.04.1982

zurück zur Sendungsübersicht